Die unmögliche Reise ist ein Format, dass seit 2021 Menschen inspiriert und mit sich selbst und anderen verbindet, manchmal online, manchmal in physischer Präsenz, im ganzen deutschsprachigen Raum.

Der nächste Termin ist der 21. 12. 22

 

- und zwar  in leiblicher PRÄSENZ  von 10 Uhr Morgens bis circa Mittags um 12 Uhr in Wien 1180 im Raum für schöpferisches Tun, Gentzgasse 105.

 

Wenn es ganz dunkel wird, brennt unser inneres Feuer am hellsten. Dieses Bild zeigt, dass es nicht um einen Kampf zwischen Hell und Dunkel geht, beide bedingen und ermöglichen einander.

Am Vormittag der Wintersonnwende setzen wir uns zusammen, um unser inneres Licht zu ehren, es zu nähren und uns an ihm seelisch zu stärken und aufzurichten - und wir ehren die Dunkelheit, die unser Licht birgt, hervorbringt und zum Strahlen bringt.

Wir feiern also nicht den Sieg eines Pols über den anderen, sondern den Frieden, der sich entfaltet, wenn beide Pole in uns und durch uns zusammenwirken dürfen. Dadurch dürfen auch wir Heilsein erfahren, inmitten einer zerbrochenen Welt.

 

Du bist herzlich eingeladen!

 

Ticket 25 € - via Überweisung (siehe unten) oder in bar mitbringen. Ich freue mich auf dich!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ticketpreis (25 €) bitte überweisen an:

Michael NUSSBAUMER

AT47 1420 0200 1188 3436 (easy bank)

oder via Paypal. (als Überweisung an Freunde und Familie fallen keine Kosten für mich an.)

Wie wäre es, im Frieden deiner inneren Natur zu leben, ungeachtet der äußeren Umstände? Und das mitten im Alltag, ganz lebendig und verbunden?
Wie wäre es, mehr und mehr deinem Gespür, deiner inneren Autorität zu vertrauen, anstatt dem zu folgen, was anderen wichtig oder für andere richtig ist?
Wie wäre es, in der Freude zu leben, einfach du zu sein?

 

LUST AUF MEHR?

Dann komm mit auf die "Unmögliche Reise Intensiv" mit einer fixen Gruppe über drei Termine!


Jetzt, da die Orientierung an äußeren Normen und Erwartungen sich als unzuverlässig erweist, ist es an der Zeit, dir selbst zu vertrauen. Das ist ein fundamentaler Richtungswandel - und die unmögliche Reise unterstützt dich dabei, er-innert dich an dein ganzes Selbst und hilft dir, dich aus der Fragmentierung zu lösen.

 

Dir selbst vertrauen bedeutet auch, der "Kopfstimme" mehr und mehr die Herrschaft zu entziehen und stattdessen aufzumachen und dem Lebensfluss die Führung zu übergeben. Das ist ungewohnt, aber es ist uns wesensgemäß, es enspricht uns. Auf diese Art enthüllt das Gewöhnliche wieder seinen Zauber und wir hören auf, den manchmal gefährlichen Unsinn zu glauben, der uns von innen oder außen als wahr präsentiert wird (wie zum Beispiel, dass wir Dinge tun müssen, die wir nicht tun wollen oder dass wir uns sehr anstrengen müssen, weil wir nicht gut genug sind.) Wenn du "nicht mehr alles glaubst, was du denkst", sondern deiner Spur der Freude folgst, bist du auf der unmöglichen Reise vom oft grauen Land der Erwartungen und Konstrukte in die lebendige Wirklichkeit. Das fühlt sich aus der Sicht des Gewohnten manchmal ver-rückt an - und es ist ganz einfach wunderbar.

 

Es geht nicht um harte Arbeit, sondern um die Liebe zu dir selbst und zum Leben. Und darum, Schicht für Schicht alles abzustreifen, was dir nicht (mehr) entspricht und alles anzunehmen, was du bist.